Start

Jugend forscht Schulpreis 2020

Wie mache ich die Kleberspur sichtbar? Welche Bedingungen brauchen organische Abfälle zum Verrotten auf dem Kompost? Wieviele Schritte am Tag verhelfen mir zu einer gesunden Lebensführung? Kuhmilch vs. Pflanzenmilch?

Ob horizontaler Gentransfer bei Bakterien die Evolution weiter antreibt oder der nachhaltige Umgang mit Müll in Vietnam zum Umweltschutz beiträgt sind interessante Themen der Jungforscher am GHG.

Diese und noch andere Fragen stellten sich Schülerinnen und Schüler unterschiedlicher Klassenstufen des Gerhart-Hauptmann-Gymnasiums Wernigerode.

Die Ergebnisse ihrer Forschungsprojekte stellten sie am 19.2. sowie 25.2.-27.2.2020 bei drei Regionalwettbewerben in Halle, Bitterfeld/ Greppin und Stendal interessierten und mitunter auch kritischen Fachjuroren vor.

Die Jungforscher arbeiteten seit dem letzten Sommer an ihren Projekten, um diese in einer schriftlichen Arbeit zu dokumentieren und am Präsentationsstand anschaulich darzustellen. Betreunungslehrer unterschiedlicher Fachbereiche des GHG unterstützten die SchülerInnen aus der Lehrerschaft. Desweiteren gaben Forschungseinrichtungen wie das Robert-Koch-Institut Wernigerode und die Hochschule Harz fachspezifische Tipps.

Die Ergebnisse der sechs Forschungsprojekte sprechen für sich. Alle Jungforscher fuhren mit einem Preis nach Hause. Julia Kösterke aus der Klasse 11a vertritt als Regionalsiegerin ihr Gymnasium beim Landeswettbewerb am 25./26.3.2020 in Halle. Alle sechs Projekte erhielten den diesjährigen Schulpreis und sammelten jede Menge Erfahrung beim Präsentieren wissenschaftlicher Erkenntnisse.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 Jugendforscht20