Start

Kulturklint am GHG

Kultur und Kunst sind auch bei uns Programm
Im Rahmen des Kulturklintes der Stadt Wernigerode beteiligte sich das Gerhart- Hauptmann- Gymnasium am 6.9.2019 von 16.00- 18.00 Uhr mit der Durchführung eines künstlerischen Programmes.
Ein Auszug aus dem bunten Programm unseres diesjährigen Talentfestes wurde durch Gesang, Tanz, Rezitationen und Kunstturnen vielfältig dargeboten.
Unter der Leitung von Esther Waldhausen und mit Unterstützung von Katja Keller und Ines Hardam konnten die Zuschauer das abwechslungsreiche Repertoire unserer talentierten Schüler bestaunen.
Gut gestärkt durch Kaffee und Kuchen vom vorherigen Kaffeeklatsch der elften Klassen mit Eltern, Lehrern und Schülern wurde der Kulturklint mit dem GHG abgrundet.

Klint 2

Klint 7

 


 

Kulturklint 2019

Auch in diesem Jahr veranstaltete die Stadt Wernigerode den Kulturklint. Und wie jedes Jahr trug das Gerhart-Hauptmann-Gymnasium auf seine ganz spezielle Art und Weise zum Gelingen dieser Veranstaltung bei. Ab 16 Uhr gab es im Schulgebäude Kaffee und Kuchen, ab 17 Uhr startete ein Ausschnitt aus dem Taltenfest, das im Frühjahr immer zum Schulgeburtstag für alle Schüler im KIK stattfindet. Von Chorgesang, Rezitation, Instrumentalmusik, Tanzeinlagen und Sportbeitrag war für jeden etwas dabei. Herzlichen Dank an alle Mitwirkenden!

Klint 2 Klint 6

Klint 8 Klint 7

Baumaßnahmen Fernwärme im Bereich des GHG

Im Zuge der Baumaßnahmen an der Fernwärmeleitung im Bereich des GHG ist ab sofort der Zugang zum Schulhof W-Gebäude über die Westernstraße (Fußgängerzone) aus Gründen der Sicherheit nicht mehr nutzbar. Hier werden in unregelmäßigen und nicht abzusehenden Abständen große Baumaschinen bewegt werden.

SchülerInnen und LehrerInnen können den Haupteingang Westerntorturm oder den Durchgang auf Höhe der Turnhalle Bachstraße zum Zugang zum Gebäude nutzen. Auch der Weg über den Oberpfarrkirchhof am Boberhaus vorbei ist weiterhin nutzbar. 

 

Feierliche Begrüßung unserer 5.Klassen

Am Freitag, dem 16.8., wurden die 5.Klassen feierlich in unser Gymnasium aufgenommen. Mit szenischem Spiel der Klasse 7a, Tanz und Liedern erlebten die neuen Schüler und ihre Familien eine kurzweilige Stunde in der festlichen Aula. Die Schulleitung mit Herrn Witte, Herrn Hausmann und Frau Rackwitz überreichte kleine Präsente und dankte der Klasse 7a, Frau Keller und Herr Wohlgemuth für den gelungenen Schuljahresauftakt.

Feier August 19 1Feier August 19 2

Feier August 19 3Feier August 19 4

Feier August 19 5

SchmaZ-Preisverleihung in Magdeburg

Auch bei der diesjährigen Ausgabe des "SchmaZ-Projektes" der Volkstimme, "Schüler machen Zeitung", war unser Gerhart-Hauptmann-Gymnasium unter den Preisträgern. 

Juliane Dorff aus der Klasse 9b belegte mit ihrem Beitrag den fantastischen 1. Platz und erhielt €350 für die Klassenkasse. Nicht weniger erfolgreich war ihr Mitschüler Jannes Andres, der den mit €300 dotierten 2. Platz belegte.

Wir gratulieren den erfolgreichen Preisträgern, die am gestrigen Mittwoch bei hochsommerlichen Temperaturen die Reise in die Landeshauptstadt antraten, um der Preisverleihung beiwohnen zu können, bei der auch Bildungsminister Marco Tullner persönlich anwesend war.

Chorwettbewerb in Erwitte 2019

Chöre kehren erfolgreich aus Nordrhein- Westfalen zurück

Der Kinder – und der Mädchenkammerchor des Gerhart- Hauptmann- Gymnasiums stellten sich am vergangenen Wochenende erfolgreich einer nationalen Jury im nordrhein- westfälischen Erwitte. Der dort im Vierjahresrhythmus seit 1995 ausgetragene nationale Chorwettbewerb lockt immer mehr renommierte Chöre aus Deutschland und dem Ausland an. So waren auch in diesem Jahr hauptsächlich Chöre von Schulen mit besonderem musikalischen Profil vertreten, selbst ein Jugend- Opernchor aus Essen mischte mit Gesang und Bühnenschauspiel mit.
Eine große Herausforderung für die SängerInnen am GHG, sich dieser Konkurrenz zu stellen.
Und es gelang. Beide Ensembles – Mädchenkammerchor wie Kinderchor- zeigten hervorragende Leistungen und konnten sich mit einem 4. und 5. Platz in die vorderen Platzierungen einreihen. Das Verfolgen des Wettbewerbs, Hören und Sehen der teilnehmenden Chöre schuf große Spannung und Lampenfieber. In konzentrierten Proben vor dem Wettbewerb gelang es den SängerInnen, Klang und Sicherheit nochmals zu intensivieren, um dann für ihren Auftritt und die gewachsene Bühnenpräsenz hohe Anerkennung und tosenden Applaus zu ernten.
Hocherfreut durfte der Kinderchor am Ende den Sonderpreis  „Beste Volksliedinterpretation“ entgegennehmen.

Erwitte Foto 1
Weitere Bilder

Weiterlesen ...

Unser Jahreskonzert und eine Überraschung

 Zum 48. Jahreskonzert am Gerhart- Hauptmann- Gymnasium gab es neben hervorragender Musik der beiden Chöre und der Chorband Band & Voices noch eine weitere Überraschung.

48 Jahreskonzert Foto 1

Die Stadtwerkestiftung mit Oberbürgermeister Peter Gaffert und Dr. Franz Mnich übergaben einen Check über 750 Euro an den Kinderchor und den Mädchenkammerchor, um die Teilnahme am nationalen Chorwettbewerb in Erwitte (NRW) zu ermöglichen.

RoboCup German Open 3. - 5. Mai 2019

team 13Trotz Abiturvorbereitung haben Till Fleisch und Johannes Meinck aus der 12. Klasse zusammen mit Jeremia Walter aus der 11. Klasse sich auf  den 6. Platz von 12 Mannschaften bei den Deutschen Meisterschaften im Robocup gekämpft bzw. sie haben ihre Roboter für sich kämpfen lassen.

RoboterWeb

Nach dem Mathematikabitur am Freitag sind wir nach Magdeburg gefahren und es wurden bis zur Schließung der Wettkampfhallen um 19 Uhr Verbesserungen an den Robotern vorgenommen. Am Sonnabend früh um 8 ging es weiter.       Die ersten beiden Spiele gingen noch verloren, aber Aufgeben kam nicht in Frage! Lockere Kabel, komisch reagierende Kompasssensoren, schwächelnde Motorhalterungen - die Genies hatten das Chaos jederzeit im Griff! Die Chaostasche

Und dann ging es aufwärts! Die nächsten drei Spiele konnte das team_13  (so der langjährige Teamname, entstanden aus Ideenlosigkeit im Jahr 2013) für sich entscheiden. Bis zum Ende wurden die Software verbessert und Hardwareschwächen behoben und wenn das Abi nicht gewesen wäre... Wer weiß? Aber auch so können die Drei stolz auf ihre Leistung sein und wir gratulieren ganz herzlich!!!                                    

gesamtfotoWeb   


                                                                                                                                                     

Impressionen des diesjährigen Talentefestes

Talente am GHG

Am 4. April fand unser Talentefest statt. Dort präsentieren jedes Jahr die Schüler des Gerhart-Hauptmann-Gymnasiums ihre Begabungen. Von Rezitationen, über Gesang und Tanz war alles dabei.
Eingeleitet wurde der Komplex A von dem Belchbläserensemble der Kreismusikschule Harz.
Darauf hin stellten sich unsere Moderatoren Luca Siede, Lukas Lößner und Lea Brandenburger vor.

Nach dem Auftritt des Kinderchores mit Flötenbegleitung folgte Gesang zweier Schülerinnen aus der siebten Klasse. Francesca Günther und Helena Sternitzke sangen den Song ,,People help the people``.Nach vier weiteren Auftritten folgte der Komplex B mit viel Gesang. Highlight dieses Komplexes war ganz klar Iring Pentzlin mit seinem Rap von Tobi Nice ``Scheinheilig´´, womit er viel Begeisterung auslöste.

Weiterlesen ...

Hauptmänner präsentieren ihre Projekte beim Landeswettbewerb in Magdeburg

Am 27. und 28.03.2019 ging es für die Jungforscher wieder los zum Landeswettbewerb nach Magdeburg. Nach der Ankunft und dem Aufbau der Projekte fand die Präsentation vor der Jury statt. 
Der Bowlingabend mit abschließendem Abendessen bot dazu eine gute Abwechslung und ermöglichte den Austausch von Erfahrungen mit anderen Teilnehmern. Am nächsten Tag wurde die Ausstellung für Besucher geöffnet und die Ergebnisse wurden durch die Siegerehrung gelüftet. Dabei erreichten die Hauptmänner einen Landessieg in der Sparte Arbeitswelt Schüler experimentieren durch die Co 2 -Ampel von Leander Gomes und Eric Schröder, einen dritten Preis in der Sparte Arbeitswelt Jugend forscht durch Sophie Jokel aus der Klasse 12 C und eine weitere dritte Platzierung in der Sparte Technik Jugend forscht durch Tim Hahnemann 11 C und Moritz Mittenzwei. Alle drei Projekte wurden außerdem mit Sonderpreisen prämiert.
Vielen Dank an unsere Betreuungslehrerinnen Frau Rackwitz und Frau Feuerstack.Jufo19Tim Hahnemann, Klasse 11c


 

Wir sind Europa. Wir machen Politik.

Am Freitag, dem 22. Februar, ging es für uns, zwölf Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen, nicht wie gewohnt in den Unterricht, sondern ins Abgeordnetenhaus von Berlin. Im Rahmen einer selbst organisierten Exkursion nahmen wir an der 20. SIMEP, eine Simulation des Europäischen Parlaments, teil, um praxisnah zu erleben, wie Demokratie und vor allem die Gesetzgebung im Europäischen Parlament funktioniert. Wir nahmen die Rolle von Abgeordneten ein, wurden einer, im Parlament vertretenden Partei und einem Land zugeordnet und diskutierten in Ländergruppen und in den Fraktionen über aktuelle kontroverse europapolitische Themen, wobei der Umweltschutz und der Brexit, sowie die damit zusammenhängende Zukunft Europas (EU27) im Vordergrund standen. Auch schlüpften einige in die Rolle eines Journalisten oder einer Journalistin und berichteten über das Geschehen auf Social Media, entwickelten eine Zeitung, veröffentlichten Blogeinträge und nahmen sogar einen Podcast auf. Seit 1999 wird die SIMEP von der Jungen Europäischen Bewegung Berlin-Brandenburg (JEB) organisiert und unterstützt. Diese ist ein gemeinnütziger und überparteilicher Jugendverband, der sich für das vereinte Europa einsetzt, mitredet und mitgestaltet. Eine Rede des Präsidenten des Berliner Abgeordnetenhauses Ralf Wieland und eine Videobotschaft unsere Bundeskanzlerin Angela Merkel bildete eine gelungene Begrüßung. Nach einer Ansprache der Bundesumweltministerin Svenja Schulze wurde eine interessante Fragerunde angeregt. Danach traten wir als Abgeordnete in den Ländergruppen und später in Fraktionen zusammen, bei welchen wir mit Politikern des Europäischen Parlaments, des Deutschen Bundestages und des Berliner Abgeordnetenhauses zusammenarbeiteten. Dabei erhielten wir Unterstützung bei der Bildung einer Position innerhalb der Partei und führten eifrige Diskussionen, als Vorbereitung auf die kommende Debatte am nächsten Tag. Nach einer raschen Vorbereitung am Samstag folgte die intensive Debatte im Plenum mit einer Schlussabstimmung und beendete somit den zweiten und letzten Tag des Projektes. Eine Meinung vertreten zu müssen, die vielleicht nicht immer mit der eigenen analog ist, und sich vor 200 Menschen im Plenum ans Rednerpult zu stellen und die Ziele und Gedanken seiner Partei zu formulieren waren Erfahrungen, die uns immer in Erinnerung bleiben werden. Das Projekt half uns, die Arbeit von Politikerinnen und Politikern und die parlamentarischen Abläufe zu verstehen und nachzuvollziehen, so, wie es kein Lehrbuch schaffen wird.

Julia Kösterke, 10a