Der Schulleiter informiert

Schulplanung:

Seit Anfang der Woche ist ein Entwurf zur Schulentwicklungsplanung veröffentlicht. Während das GHG in den letzten Jahren mehr als 75 Schüler für die 5. Klassen gewinnen konnte, gibt es Gymnasien, die das nicht geschafft haben. Um auf Dauer die Schülerströme gleichmäßig zu lenken, sollen nun Schuleinzugsbereiche beschlossen werden. Dies bedeutet, dass die Eltern des Landkreises künftig nur noch die Schulform wählen können, die ihr Kind besucht, aber nicht mehr die einzelne Einrichtung. Alle Schüler einer Grundschule gehen geschlossen in ein bestimmtes Gymnasium.Dem GHG sollen folgende Grundschulen zugeordnet werden:

  • A.-H.-Francke Wernigerode,
  • Elbingerode (Haupt- und Teilstandort),
  • Ilsenburg und
  • Darlingerode.

Die Diesterwegschule ist dem Gymnasium Stadtfeld zugeordnet. Gegen diese Schulentwicklungsplanung wenden sich verschiedene Petitionen, die im Internet aufgerufen werden können. Der Beschluss zur Schulentwicklung ist für den 02. Februar 2022 vorgesehen (Kreistagssitzung).

 

Corona:

Seit den Weihnachtsferien werden alle Schüler täglich mit einem Corona-Selbsttest getestet. Einzelne positive Ergebnisse in der Schule wurden ausnahmslos durch negative PCR-Tests widerlegt. Wie auch im Dezember 2021 gibt es einzelne Fälle von Schülern, die sich angesteckt haben, meistens im häuslichen Umfeld. Dadurch dass die letzten Fälle in den Ferien geschahen, sind keine Infektionen in die Schule gelangt. Wiederum einzelne Schüler sind vorsorglich in Quarantäne, weil nahe Angehörige erkrankt sind. Auch in diesen Fällen wurde rechtzeitig reagiert, so dass keine Mitschüler infiziert wurden. Das Infektionsgeschehen ist also zurzeit im GHG äußerst ruhig.

Nach und nach werden sog. CO2-Ampeln in den Unterrichtsräumen installiert. Diese zeigen durch die Ampelfarben an, wie hoch die Konzentration von CO2 im Raum ist. Diese Konzentration ist gleichzeitig das Maß dafür, dass die Luft verbraucht ist. Verbrauchte Luft kann bedeuten: Luft, die Viren enthält. Deswegen wird, spätestens wenn die Ampel von „grün" auf „gelb" bzw. „gelb-orange" umspringt, sofort umfassend gelüftet.

Für die Winterferien ist die Aufstellung von mobilen Luftreinigern geplant. Diese kommen in Räumen zum Einsatz, die aus unterschiedlichen Grünen schlecht gelüftet werden können. Auch diese Maßnahme dient zur Erhöhung der Sicherheit.

 

Internet:

Beide Gebäude des GHG sind an das Glasfasernetz angeschlossen. Damit konnte ein stabiles WLAN errichtet werden. Im nächsten Schritt erhält das Gebäude Westernstraße flächendeckend neue Präsentationstechnik für jeden Unterrichtsraum. Diese Leistung ist bereits ausgeschrieben, so dass bald mit der Umsetzung gerechnet werden kann. In diesem Zuge werden auch noch einzelne Lücken in der Ausstattung der Raabeschule geschlossen werden. Im Frühjahr werden wir dann also einen zeitgemäßen Stand der medialen Ausstattung erreicht haben.

 

Wernigerode, den 19.1.2022


 

Abiturdurchschnitte seit Jahren erstrangig

Unsere Abiturjahrgänge sind seit 1991 mit dem Durchschnitt ihrer Abiturzeugnisse im Vergleich zu den anderen regionalen Schulen auf dem ersten Rang. Wir gratulieren ganz herzlich und sind stolz auf Euch!

Abiturjahrgang 2021: Durchschnitt von 2,06

Aiball klein


 

 

Abiturjahrgang 1991 bedankt sich mit einer Spende

Der Förderverein des Gerhart-Hauptmann-Gymnasiums Wernigerode freut sich über eine Spende für seine Vereinsarbeit. Der Präsident Volker Friedrich konnte in dieser Woche im Beisein von Schulleiter Raimund Witte einen Betrag von 375€ entgegennehmen. Die Initiative dafür ging vom gemeinsamen Jahrgangstreffen Abitur 1991 des Gerhart-Hauptmann-Gymnasiums und des Landesmusikgymnasiums aus. Vertreter des Festkomitees 30 Jahre Abitur um Kristin Böker überreichten im traditionsreichen Gebäude in der Westernstraße einen symbolischen Scheck.
Danke für diese gelungene Initiative!

Spende des Abi 91


 

Kinderchor erhält 2.Preis

Auftritt, Urkundenverleihung und ein mitreißendes Konzert der Band Maybebop begeisterten am Sonnabend, dem 18.9., den Kinderchor mit Frau Waldhausen und Frau Keller in Bernburg.


Weiterlesen ...